Programm zum Digitaltag 2022

Geschrieben von am

Programm zum Digitaltag 2022

Es ist zwei Jahre her, dass die Stadt Goslar am bundesweiten Digitaltag teilgenommen hat. Am 24.06.2022 wird es wieder einen Beitrag in Form eines Live-Streams geben. Auf dieser Seite teilen und aktualisieren wir unseren Terminplan. Allgemeine Infos zum Digitaltag findet ihr hier.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Einfach reinschauen. Wir wollen über die digitale Vielfalt Goslars informieren und einen Einblick hinter die Kulissen geben. Der Zeitplan findet ihr weiter unten.

Wir möchten am Digitaltag zeigen, was aktuell in Goslar zum Thema Digitalisierung läuft und dabei kurz und knapp informieren, neugierig machen, Fragen zulassen, ins Gespräch kommen. Dazu haben wir Partner gewinnen können, um breit gefächert über Themen berichten zu können. Und für den Fall, dass ihr etwas interessantes verpasst, werden wir im Nachgang an den Digitaltag den Live-Stream als YouTube-Video zur Verfügung stellen.

Videostream – einfach zugucken

Das Zusehen und Teilnehmen über YouTube ist natürlich kostenlos und Ihr könnt gerne Kommentare während des Streams schreiben, sofern ihr einen YouTube- bzw. Google-Account. Wir bemühen uns, auf alles einzugehen. Falls euch schon vorher Fragen zu den einzelnen Themen und Referent:innen einfallen sollten, die auf jeden Fall während des Stream beantwortet werden sollten, schreibt uns gerne an machmit(at)goslar.de.

Programmplan

Einstieg durch die Oberbürgermeisterin
Begrüßung und eigene Eindrücke zum digitalen Goslar
Urte Schwerdtner, Oberbürgermeisterin Stadt Goslar

Digitale Vereinsorganisation
Die Organisation und Kommunikation im Sportverein ist immer wieder eine großes Thema bei uns gewesen. Daher haben wir uns als LG Nordharz dazu entschlossen für unsere LG eine eigene VereinsApp entwickeln zu lassen, die unseren individuellen Anforderungen entspricht. Ziel war es einen digitalen Ort zu haben an dem alle Informationen wie Trainingszeiten, Wettkampfplanung, Suche-Biete und Neuigkeiten zusammenlaufen und über den wir als Trainer*innen mit allen kommunizieren können ohne unzählige Messenger Gruppen zu nutzen. Diese App und den Weg dahin wollen wir gern allen Interessierten einmal vorstellen.
Patrick Saupe, MTV-Goslar

Open R@thaus
Behördengang mal anders? Entdecken Sie Goslars digitales Serviceportal: „OpenR@thaus“. Stellen Sie Ihre Anträge ganz bequem von Zuhause aus über Ihr Smartphone. Von der Antragstellung bis hin zur Zahlungsabwicklung, ohne persönlich vorstellig zu werden. Wir präsentieren den aktuellen Sachstand und zeigen die geplanten Perspektiven auf.
Marcel Lücke, Stadt Goslar

DOM:digital
Ein Projekt aus dem Kulturbereich, das den vor 200 Jahren abgebrochenen, ehemaligen Goslarer Dom auf dem Pfalzbezirk digital wieder auferstehen lässt. Im aktuellen Konzept spielen neben der architektonischen Virtualisierung auch Aspekte wie Augmented Reality, local-based Gaming und Storytelling eine tragende Rolle. Unter Einbindung verschiedener Bevölkerungskreise und Handlungsträger soll in der Entwicklung und Umsetzung ein Ansatz der Kollaboration verfolgt werden, der sich potentiell auf zukünftige Projekte der virtuellen Wiederbelebung historischer Stätten in Goslar übertragen ließe.
Marleen Mützlaff und Dr. Jan Habermann, Kulturmarktplatz Goslar

ServiceDigital: Stöbern und finden – so macht Bibliothek Spaß!
Der neuartige digitale Bibliothekskatalog der Stadtbibliothek Goslar bietet neben der leichten Suche nach einzelnen Titeln, auch zusätzliche Infos zu bestimmten Themen über Links zu Wikipedia, Antolin und Rezensionen. Vorgestellt werden die vielen Einstiegsvarianten des Discoversystems, sowie dessen verbesserte Serviceangebote.
Kirsten Brocks und Franziska Platzek, Stadtbibliothek Goslar

Goslar’s Open Bar(camp)
In einer Diskussionsrunde soll erörtert werden, wie digital Goslar wirklich aufgestellt ist und wo es Chancen zur Weiterentwicklung gibt. Beiträge aus dem Online-Publikum sind gerne gewünscht.
Diana Hoffmeister, Oliver Kasties, Michael Helmbrecht, Sebastian Lawrenz

TTN SmartHarz
SmartHarz ist eine Initiative, die in der Region Harz eine redundante LoRaWAN-Infrastruktur – ein Netzstandard für das Internet der Dinge – gemeinsam mit dem Stadtfeuerwehrverband  sowie der Stadt Goslar vorantreibt. Aktuell laufen bereits mehrere Basisstationen, die das Goslarer Kernstadtgebiet abdecken. Parallel beschäftigen wir uns mit Sensorik für Waldbranderkennung und Hochwasserprävention. Um interessierte Bürger:innen, speziell auch Jugendliche, für Digitalisierung zu begeistern, organisieren wir außerdem Workshops im MachMit!Haus und in den Jugendzentren, wie im kommenden August im B6.
Percy Engler und Benjamin Hüpeden, FW Goslar

Abschluss
Fazit des Tages. Was steht sonst noch an?
Diana Hoffmeister, Digitalisierungsbeauftragte der Stadt Goslar

Ich suche nach